Gesunde, lange und volle Wimpern – davon habe ich immer geträumt und obwohl ich diese längst hatte, bin ich jahrelang mit einer dauerhaften Wimpernverlängerung unterwegs gewesen. Warum ich dem Trend letztendlich abgeschworen habe, konntet ihr ja bereits hier lesen.

Nachdem alle künstlichen Wimpern dann im Juni diesen Jahres komplett ab waren, hat mir der Blick in den Spiegel fast die Sprache verschlagen: kurze, dünne und nach unten gebogene Naturwimpern. Mir standen die Tränen in den Augen. Wie ich bereits schrieb: Alles hat seinen Preis. Auch wenn die dauerhafte Wimpernverlängerung grundsätzlich nicht schädlich sein soll, sind die Naturwimpern meiner Erfahrung nach definitiv nicht mehr so wie sie einmal waren.

Das Positive: mit Geduld und Pflege lassen sich die natürlichen Wimpern auch wieder „retten“. Also bitte nicht verzweifeln! Und eines kann ich schon mal sagen: mittlerweile kann auch ich wieder lächelnd in den Spiegel schauen. Für alle, die nicht in unechte Wimpern investieren möchten oder wie ich ihre Naturwimpern wieder in Form bringen wollen, folgen nun meine Tipps für lange tolle Wimpern.

 

Meine 5 Tipps für schöne Wimpern

1. Rizinusöl

Das dickflüssiges Öl hat zwar einen starken Eigengeruch, ist aber ein absolutes Allround-Talent,  das in vielen Pflege- und Kosmetikprodukten enthalten ist. Rizinusöl war meine erste Maßnahme nach dem Ende der Kunstwimpern.

Über mehrere Wochen habe ich meine Wimpern vor dem Schlafengehen mit Rizinusöl eingeschmiert. ACHTUNG: Die Augen können sehr empfindlich sein, daher vorher bitte einmal an einer kleinen Stelle testen, um eine Allergie auszuschließen.

Regt Rizinusöl das Wimpernwachstum nun auch wirklich an und macht die Wimpern lang? Nach der Wissenschaft zu urteilen soll das Wimpernwachstum ja genetisch bedingt sein, was die Wunderkraft des Rizinusöl etwas widerlegt. Mein Fazit: Meine Wimpern sind zwar nicht länger geworden, aber definitiv weicher und elastischer und ließen sich gleich viel besser tuschen.

2. Wimpernserum

Dank der lieben Sarah von Vintagediary (ganz toller Blog, unbedingt mal reinklicken!) bin ich auf das Wimpernserum von Revitalesh gestoßen und habe es im zweiten Schritt, nachdem sich meine Wimpern durch das Rizinusöl erholen konnten, verwendet. Sarah hat tolle lange Wimpern und mir dadurch Hoffnung gegeben, meine Naturwimpern wieder in Form zu bekommen.

Ich nutze das Serum nun seit ca. 9 Wochen und bin wirklich positiv überrascht, denn meine Wimpern sind länger geworden. An Fülle fehlt es noch und ob meine Naturwimpern einmal wieder so werden, wie sie vor der Verlängerung waren, kann ich nicht sagen. Das Serum fing jedenfalls nach ca. 3 Wochen an zu wirken und meine Wimpern haben bis heute an Länge gewonnen.

Das Serum von Revitalesh hat leider einen stolzen Preis, ist sein Geld aber wert. Zu anderen Wimpernseren kann ich leider nichts sagen, da ich so etwas das erste Mal teste. Habt ihr damit Erfahrungen und könnt weitere empfehlen?

3. Wimpernzange

Da meine Wimpern nach der Wimpernverlängerung leicht nach unten gingen, habe ich mir mit einer Wimpernzange ausgeholfen. Ein Hilfsmittel, das für einen tollen Schwung sorgt.

Die Wimpernzange sollte bei der Anwendung so dicht wie möglich am Wimpernrand angesetzt und vor! dem Tuschen genutzt werden. Mittlerweile sind meine Naturwimpern wieder gut Form, sodass ich die Wimpernzange nur noch gelegentlich nutze.

Bitte achtet darauf, dass ihr die Wimpern nicht auf blankem Metall biegt, sondern eine Zange kauft, die mit einem Polster (z.B. aus Silikon) ausgestattet ist. Gibt es z. B. günstig bei Rossmann oder DM.

 

4. Eine gute Wimperntusche

Durch die lange Wimpernverlängerung brauchte ich in den letzten Jahren auch keine Wimperntusche kaufen. Ich bin dann aber bei der Tusche geblieben, die ich davor auch jahrelang genutzt habe.

Meine aktuellen Favoriten:

 

Was mir an Wimperntusche wichtig ist: geformte Bürste, dezenter Geruch und es darf nicht zu viel Tusche an der Bürste kleben. Ich trage übrigens immer zwei verschiedene Mascara auf, das ist so eine Angewohnheit.



5. Auszeit für die Augen

Einfach zwischendurch mal kein Make-up und keine Wimperntusche tragen und den Augen und Wimpern etwas Ruhe gönnen. Das wirkt wirklich Wunder. Obwohl ich mich sehr gerne schminke, mache ich das tatsächlich oft am Wochenende und fühle mich dadurch auch sehr gut. Wimpern und Haut können sich dann auch mal an der Luft erholen.

 

1 thought on “5 Tipps für gesunde und schöne Wimpern”

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.