Jeder kennt den Beauty-Trend aus Hollywood: Fake Lashes. Künstliche Wimpern, die für einen dramatischen Augenaufschlag sorgen. Mittlerweile bei uns in Deutschland fest etabliert, sodass immer mehr Frauen ihre Wimpern künstlich verlängern lassen. Ich habe dem Trend nun abgeschworen und es geht für mich back to natural, zurück zu meinen natürlichen Wimpern.

 

Meine Erfahrung mit einer Wimpernverlängerung
Nun wieder Morgenroutine: Wimpern tuschen

Klimper, Klimper mit vollen langen Wimpern – die WiMPERNVERLÄNGERUNG

Bei einer Wimpernverlängerung (Wimpern-Extensions) werden die eigenen Wimpern dauerhaft verlängert. In ca. 40 bis 120 Minuten (je nachdem wie viele Naturwimpern man zum Verlängern hat) werden mit Pinzette und Kleber künstliche Wimpern einzeln an die natürlichen Wimpern geklebt. Dabei gibt es verschiedene Längen, Formen und Techniken. Wie viele Wimpern man letztendlich haben möchte und ob der Augenaufschlag eher natürlich oder die Wimpern extrem lang und voll sein sollen, muss individuell mit einer Wimpernstylistin besprochen werden. Zwischen 3- 5 Wochen hält das Ganze dann, bis man wieder zum Refillment (Auffüllen der Wimpern) geht. Mit circa 40 – 90€ pro Sitzung ist es eine recht kostspielige Behandlung. Dazu möchte ich aber noch anmerken: geht bitte in keine Billigstudios! Eine Wimpernverlängerung ist sehr aufwendig und detailreich. Qualität hat halt seinen Preis.

VORTEILE

  • dichte, geschwungene und lange tiefschwarze Wimpern
  • kein tägliches Schminken oder Abschminken von Wimperntusche
  • eine Alternative zu künstlichen Wimpern, die man selbst mühselig ankleben müsste
  • man sieht immer geschminkt aus – ideal z. B. für den Urlaub

NACHTEILE

  • zeitintensiv: mindestens einmal im Monat müssen die Wimpern aufgefüllt werden
  • kostenintensiv
  • die künstlichen Wimpern sind sehr empfindlich. Damit diese schön lange erhalten bleiben, dürfen keine ölhaltigen Produkte benutzt und nicht an Wimpern rumgefummelt oder stark gerieben werden

Meine persönliche Erfahrung mit Wimpernextensions

2014 habe ich mir das erste Mal meine Wimpern verlängern lassen und hatte bis Juni 2018 (mit kurzen und etwas längeren Pausen) immer künstliche Wimpern. Dabei bin ich einmal an ein unprofessionelles Studio geraten, habe verschiedenen Längen ausgetestet und bin mit 3 D Lashes (mehrere künstliche Wimpern, die auf eine natürliche Wimper geklebt werden) rumgelaufen. Und ich nehme es gleich vorweg: es sieht wirklich schön aus und man hat gleich nach dem Aufstehen einen tollen Wimpernaufschlag und muss keine große Zeit mit Schminken verbringen. ABER: es ist halt nicht natürlich. Und darüber muss man sich im Klaren sein: Möchte ich Kunstwimpern tragen? Und wenn ja, auch dauerhaft?

Für mich war die Wimpernverlängerung wirklich eine tolle Zeitersparnis und ich fand es immer praktisch, mich Morgens nicht schminken zu müssen. Leider kam ich mit den künstlichen Wimpern nie wirklich gut zurecht und hatte immer das Bedürfnis an meinen Augen zu Reiben. Dies habe ich auch unbewusst häufig gemacht, sodass dadurch auch viele Wimpern ausgefallen sind. Trotz einem wirklich sehr guten Kosmetikstudio und einer professionellen Wimpernstylistin habe ich die künstliche Wimpernverlängerung leider als störend empfunden. Hinzu kamen oftmals tränende Auge.

Ich habe mich dann entschieden (auch wenn es noch so schön aussieht) die verlängerten Wimpern ausfallen bzw. rauswachsen lassen. Das kostet zwar ein paar Wochen Zeit, ist aber gesünder für die Naturwimpern als das blanke Entfernen. Plötzlich war da der Wunsch, meine echten Wimpern wieder zum Vorschein kommen zu lassen.

Alles hat seinen Preis.

Die Wimpernverlängerung ist nicht nur recht teuer, sondern verändert auch in gewissem Maße die natürlichen Wimpern. Als alle Kunstwimpern bei mir ab waren, habe ich einen regelrechten Schock bekommen: kurze nach unten gebeugte dünne Wimpern. Vor der Verlängerung waren meine natürlichen Wimpern immer sehr lang und schön geschwungen.

Wimpernextensions sollen zwar grundsätzlich nicht schädlich sein, trotzdem geht das Bekleben der Naturwimpern meines Erachtens nicht spurlos an diesen vorbei.

 

 

FAZIT

Was ich feststelle: war es vor vielen Jahren in meiner Jugend noch eine Minderheit, die in Sachen Beauty nachgeholfen hat, ist der Trend „Fake“ nicht mehr wegzudenken: ob Gelnägel, Wimpern oder ein Microblading der Augenbrauen.

Jeder Mensch muss in erster Linie für sich selbst entscheiden, wie er sich am wohlsten fühlt. Ich glaube aber, dass sich viele gar nicht mehr bewusst sind, dass sie schön und perfekt und genauso so ok sind, wie sie sind, weil es einfach so viele einfache Möglichkeiten gibt, sein Äußeres zu perfektionieren. Es ist lediglich ein finanzieller Aspekt.

Zurück zu den Wimpernextensions: auch diese Frage muss man für sich selbst beantworten, ob es einen stört, dass man künstliche Wimpern trägt und ob man bereit ist, dafür dauerhaft Zeit und Geld zu investieren. Oder ob es eine tolle Erleichterung im Alltags ist.

Ich mag meine natürlichen Wimpern aktuell total gerne und fühle mich gerade viel wohler ohne die künstliche Verlängerung. Nach der langen Prozedur müssen sich meine Wimpern nun  aber auch erst einmal erholen, sind aber auf dem besten Weg.

Wie ihr nach nach einer Wimpernverlängerung wieder schöne lange Wimpern bekommt und welche Mascara dabei helfen, Traumlängen zu zaubern, lest ihr im zweiten Teil.

 

Meine Erfahrung mit einer Wimpernverlängerung
Dein Selbstbild bestimmt, wie dich andere wahrnehmen! Fühlst du dich wohl, strahlst du über dich hinaus.

1 thought on “Fake Lashes adé – meine Erfahrung mit einer Wimpernverlängerung”

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.