Business und Familie in Einklang – kann das funktionieren? Immer mehr Mütter wagen den Schritt in die Selbstständigkeit, arbeiten im Home Office und finden ein Gleichgewicht zwischen Arbeit und Familienleben. Eine besondere Situation. Selbstständig sein heißt unternehmerisch denken und handeln und als Mutter Familie und Beruf nebeneinander zu jonglieren. Solche Powerfrauen nennt man heutzutage Mompreneur. Ich durfte eine solche Mompreneur, die mit viel Durchhaltevermögen und einem guten Plan etwas auf die Beine gestellt hat, interviewen. Canan Mathießen ist 34 Jahre alt, verheiratet, Mutter einer zweijährigen Tochter und seit 2014 mit der Outdogs Hundeschule in Bremerhaven selbstständig. Ich plauderte mit ihr über ihr Unternehmen sowie darüber, wie sie Hundeschule und Familie unter einen Hut bekommt.

Im Plausch mit Canan auf einen Café mit Wohnzimmer-Flair im Findus in Bremerhaven

 

Hundetrainerin aus Leidenschaft: Canan hat mit 30 Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt

 

Hallo Canan, schön, dass Du dir heute Zeit genommen hast. Du bist seit 4 Jahren selbstständige Hundetrainerin und leitest eine erfolgreiche Hundeschule in Bremerhaven. Warum hast du dich für diesen Schritt entschieden?
Als Hundetrainerin hat man die Wahl im Angestelltenverhältnis in einer Hundeschule zu arbeiten oder sich selbst etwas aufzubauen. Seit meinem 15. Lebensjahr beschäftige ich mich bereits mit der Ausbildung von Hunden. Ich bin selbst Hundebesitzerin und mache meinen Job mit großer Leidenschaft. Für mich war daher direkt klar, dass ich mein eigenes Konzept und die Idee vom positiven Hundetraining verwirklichen wollte. Somit blieb nur die Entscheidung, eine eigene Hundeschule zu gründen.

Du hast dir also deinen eigenen Arbeitsplatz geschaffen. Wie viel Zeit fordert deine Selbstständigkeit?
Man kann meine Tätigkeit mit einer 30 Std. Arbeitswoche vergleichen. Auch als

Hundetrainerin fällt nebenbei viel Büroarbeit an. Ich habe meine Woche immer gut durchgeplant. Vormittags nutze ich die Zeit, um Kurspläne zu schreiben, Emails zu beantworten und Telefonate zu führen. Auch der Hundeplatz und die dortigen Geräte müssen gepflegt werden. Es ist schon viel Arbeit neben dem eigentlichen Training, die aber gut bewältigt werden kann, wenn man diszipliniert genug ist, seine Tagesabläufe zu organisieren. Samstags verbringe ich z.B. die meiste Zeit auf dem Hundeplatz. Dafür hat der Sonntag für mich höchste Priorität und bleibt nur für die Familie.

Klingt nach einer straffen Woche. Bietet eine Selbstständigkeit wirklich mehr Flexibilität?

Wenn man sich an einen festen Zeitplan hält, bietet die Selbstständigkeit auf jeden Fall mehr Flexibilität. Ich bin mein eigener Chef und kann selbst bestimmen, wann ich mir Urlaub nehme oder ob sowie wann ich einen Kurs anbiete. Ich für meinen Teil habe diesen Schritt bis heute nicht bereut. Es ist aber ein harter Weg dorthin und kostet am Anfang mehr Zeit als eine normale Arbeitswoche. Das sollte einem bewusst sein.

Du leitest perfekt zu meiner nächsten Frage: Selbstständig sein bietet auf der einen Seite mehr Gestaltungsfreiheiten, Familie und zu Job vereinbaren, ohne strikte Vorgaben vom Chef zu erhalten. Es gibt aber sicher auch mal schwierige Tage, wo das nicht einwandfrei klappt. Wie gehst du damit um?

Sicher gibt es auch bei mir Tage, wo nicht alles reibungslos funktioniert. Man muss sich arrangieren, Termine auch mal umlegen und Prioritäten setzen. Wichtig ist auch, sich mit dem Partner Zuhause abzustimmen. Kommunikation auf allen Ebenen ist da ganz wichtig. Des Weiteren muss man lernen, auch mal Nein zum Kunden zu sagen, auch wenn man sich das am Anfang der Selbstständigkeit nicht traut.

Ich frage mal direkt: Wie viel Arbeit verträgt denn deine Familie?

Das ist sicher schwierig zu pauschalisieren. Für uns klappt die Selbstständigkeit sehr gut. Ich arbeite überwiegend vormittags unter der Woche und nehme mir nachmittags Zeit für die Familie. Für die Nachmittagskurse unter der Woche habe ich Angestellte, die sich um alles kümmern. Dafür bin ich bereit, lange am Samstag zu arbeiten und auch immer erreichbar zu sein.

Ich finde es wirklich toll, dass du so ambitioniert bei der Sache bist und dir den Traum, dein eigener Chef zu sein, erfüllt hast. Welche Vorteile siehst du da? Und was sind die Nachteile?
Kurz gefasst. Vorteil: Arbeit die mich sehr erfüllt, mir unheimlich viel Spaß bereitet und von mir mit Leidenschaft ausgeführt wird. Zudem kann ich mir meine Zeit selbstständig einteilen. Nachteil: Große Verantwortung und eine ständige Erreichbarkeit.

Als junge Mutter den Schritt in die Selbständigkeit wagen – was rätst du den Frauen?

Ich rate allen, vorab einen Businessplan zu erstellen und sich ggfls. bei der Existenzgründung beraten zu lassen oder ein Seminar zu belegen. Der wichtigste Faktor, der natürlich vorab geklärt werden sollte, ist die zuverlässige Betreuung fürs Kind (Kinder). Des Weiteren sollte so ein Schritt natürlich auch mit dem Partner besprochen werden. Verliert nicht den Mut und bleibt am Ball!

Last but not least: Hast du noch Alltagstipps?

Ja. Ich finde es wichtig, sich von Anfang an ein Geschäftstelefon einzurichten, um Business und Privatleben klar zu trennen. Zudem empfehle ich, feste Arbeitszeiten einzuplanen und sich einmal die Woche hinzusetzen, um die ganze Woche vorweg zu planen. Wichtig: auch Zeitpuffer einzurichten, damit man nicht erst ins Straucheln kommt.

Vielen Dank, liebe Canan, für das nette Gespräch!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.